FDP kritisiert SPD-Pläne für EU-Arbeitslosenversicherung

Die FDP hat Pläne der SPD für eine europäische Arbeitslosenversicherung kritisiert.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - "Warum sollten deutsche Arbeitnehmer und Arbeitgeber für die Schieflage von Arbeitslosenkassen in anderen Staaten haften? Europa braucht mehr Jobs und nicht mehr Umverteilung", sagte FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar der "Bild" (Mittwochausgabe). Im SPD-Wahlprogramm heißt es, die Partei trete ein "für eine dauerhafte europäische Arbeitslosenrückversicherung". Konkret bedeutet das: Die EU-Staaten sollen einen Topf schaffen, in dem dauerhaft Milliarden-Reserven angelegt werden müssten - und aus dem sich Not leidende Staaten bedienen können.

Der SPD-Plan war 2018 noch am Widerstand unter anderem von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gescheitert.

Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 15.09.2021

Zur Startseite