[Startseite] [Drucken] [Verlinken & Zitieren] [Vollbild]

DTS-Meldung vom 13.07.2018, 00:09 Uhr

Bundesrechnungshof rügt wachsenden Einfluss externer Berater

 

Der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, warnt vor wachsendem Einfluss externer Berater auf die Politik der Bundesregierung.

Bonn (dts Nachrichtenagentur) - Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Scheller: "Es darf nicht soweit kommen, dass der Staat die Kontrolle verliert. Seine Kernaufgaben muss er selbst wahrnehmen können, mit eigener Expertise." Scheller mahnte, Einzelinteressen dürften Gemeinwohlinteressen nicht überlagern.

"Deshalb keine Interessenkonflikte. Sonst droht Vertrauensverlust und eine schleichende Erosion staatlicher Handlungsfähigkeit", sagte der Rechnungshofchef. Diese Woche war bekannt geworden, dass die Bundesregierung 2017 insgesamt 146,2 Millionen Euro für externe Beratungen ausgegeben hat.

Das waren rund 45 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Text über dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)
Direkt-Link:
http://www.derNewsticker.de/news.php?id=357428&i=eeiejq

Bislang sind zu dieser Nachrichtenmeldung noch keine Kommentare vorhanden.

Nur registrierte Nutzer können Kommentare abgeben.


Der Inhalt dieser Seite ist nur für die persönliche Information bestimmt. Kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Weitere Rechte vorbehalten.